Protokoll über die öffentliche 13. Sitzung des Ortsbeirates Langen am 27.08.2018

 

Sitzungsort:

Gemeindehaus, Dorfstraße 16, 16818 Langen

Beginn:

17:00 Uhr

Ende: 18:45 Uhr

Vorsitzender:

Herr Jenschke - Ortsvorsteher

Teilnehmer: 

2 Ortsbeiratsmitglieder – lt. Anwesenheitsliste

Von der Verwaltung:

Herr Kreikenboom - Fachgebietsleiter 1, gleichzeitig als Protokollführer

 

 

1. Eröffnung der Sitzung und Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung sowie der

    Beschlussfähigkeit des Ortsbeirates

Herr Jenschke eröffnet die Sitzung und stellt die Ordnungsmäßigkeit der Ladung sowie die Beschlussfähigkeit des Ortsbeirates fest.

 

2. Einwohnerfragestunde

- Fr. Redlich trägt vor, dass die Bushaltestelle an der Ortsausfahrt Richtung Wustrau nicht mehr durch die Schulkinder genutzt wird. Sie selbst und auch viele andere Eltern schicken Ihre Kinder zu den Bushaltestellen in der Ortsmitte. Dies liegt vorrangig daran, dass die vorbeifahrenden PKW in beide Richtungen mit überhöhter Geschwindigkeit die Bushaltestellen passieren. Es wird keine Rücksicht auf Kinder genommen. Herr Jenschke gibt hier an, dass dieses Problem ein generelles Problem ist. Die Polizei kann hier keine Geschwindigkeitsmessungen durchführen, da sich die Bushaltestelle innerhalb von 200 Metern nach der Ortseinfahrt befindet. Innerhalb dieses Bereiches dürfen keine Messungen durchgeführt werden. Herr Jenschke will dieses Problem in der Gemeindevertretersitzung ansprechen.

Frau Redlich gibt weiterhin an, dass aufgrund dessen der Schulbus in der Dorfmitte, welcher von Dammkrug kommt, überfüllt ist und die Kinder hier immer stehen müssen. Die Kinder am Ortsausgang würden mit einem anderen Schulbus fahren, dieser kommt von Buskow und fährt dann Richtung Wustrau. Herr Jenschke gibt an, dass sich 11 Schulkinder in Langen befinden, welche nach Wustrau fahren. Fr. Redlich und Hr. Jenschke fordern die Gemeindeverwaltung auf, sich hier mit dem ORP in Verbindung zu setzen und sich um eine Lösung des überfüllten Busses zu kümmern. Vorweg könnte man kurzfristig eine Anzeigetafel für die Geschwindigkeit aufstellen, diese hat bereits mehrmals in Dammkrug gestanden.

- Herr Martin Schröter (Mühlenweg 10) spricht ebenfalls die Problematik an, welche durch Frau Redlich bereits besprochen wurde. Seine Kinder (1. und 6. Klasse) sind von der Situation betroffen. Er wünscht sich ebenfalls hier eine Änderung. Er selbst habe bereits bei ORP angerufen und keine Antwort erhalten. Er hofft, dass die Gemeinde hier mehr Erfolg hat. Er bittet um eine Rückmeldung welche Möglichkeiten es gibt, dass Problem zu beseitigen.

- Frau Redlich gibt weiterhin an, dass von der Eiche vor der Dorfstraße 1a bereits mehrmals ein Ast runtergefallen sei. Hier sind Kinder unterwegs, es herrscht Gefahr im Verzug. Ihre Mutter wurde zuletzt fast von dem Ast getroffen. Sie verlangt das Baumprüfprotokoll einzusehen. Wie oft wird geprüft? Weiterhin vermutet sie, dass sich eine Ansammlung von Eichenprozessionsspinnern in der Eiche befindet.

- Herr Rainer Müller (Feldbergstraße 15) gibt an, dass die Glascontainer vor der Dorfstraße 21c an einen anderen Ort gesetzt werden sollten. Seitdem die Container damals an diesem Platz aufgestellt wurden, wurden seitdem dort Häuser gebaut und es wohnen Familien dort. Die Geräuschbelästigung führt zu Unmut. Weiterhin wird immer wieder auch Sperrmüll bei den Glascontainern aufgestellt. Schlussendlich fehlt eine Beleuchtung vor den neuen Häusern.

 

Frau Redlich, Herr Schröter und Herr Müller bitten jeweils um schriftliche Beantwortung ihrer Anfrage.

 

3. Genehmigung der Niederschrift vom 19.02.2018

Die Niederschrift wurde mit 2 Ja-Stimmen einstimmig genehmigt.

4. Feststellung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wurde mit 2 Ja-Stimmen einstimmig festgestellt.

 

5. Mitteilungen der Bürgermeisterin und des Ortsvorstehers über wichtige Angelegenheiten

Herr Kreikenboom verliest die vorliegenden Mitteilungen der Bürgermeisterin auf die Anfragen der letzten Ortsbeiratssitzung.

 

Keine Mitteilungen des Ortsvorstehers Hr. Jenschke.

 

6. Zuwendung an Vereine

Der Ortsbeirat beschließt die Zuwendungen an die Vereine aufgrund möglicher Befangenheit einzeln.

Sportverein Langener SV:     250,00€ (Herr Grothe befangen)       1 0 0

Angelverein Langen:              250,00€ (Herr Jenschke befangen)   1 0 0

Feuerwehr Langen:                250,00€ direkt für Langen                  2 0 0

Verein Stüler Kirche:             250,00€                                              2 0 0

Ev. Kirchengemeinde:           200,00€ zweckgebunden für die

                                                          Fenster der Kirche Langen     2 0 0

 

7. Zuwendung an den Ortschronisten

Da das Budget in Höhe von 100,00€ für 2017 nicht beansprucht wurde, sollen in diesem Jahr 200,00 € an den Ortschronisten Herrn Mario Rehbom überwiesen werden.

Der Ortsbeirat stimmt einstimmig ab.

 

8. Haushaltsplanung 2019

Herr Jenschke spricht die Planung mit dem Ortsbeirat durch. Er wird eine fertige Liste der Haushaltsplanung 2019 an die Gemeinde senden.

 

9. Anfragen der Ortsbeiratsmitglieder

- Herr Jenschke spricht mit Nachdruck die baufällige Eingangstreppe des Gutshauses an. Diese wurde bereits 2018 und 2017 mit in den Haushalt aufgenommen und zerfällt immer weiter, da bisher nichts passiert ist. Auch sei darauf zu achten, dass bei Nässe hier Rutschgefahr besteht.

- Herr Jenschke fragt, ob es einen Plan für die Reinigung der Gehwege gibt. Hier spricht er vor allem die Situation vor dem Gutshaus an.

 

10. Schließung der Sitzung

Herr Jenschke schließt die Sitzung um 18.45 Uhr.

 

 

 

Jenschke

Kreikenboom

Ortsvorsteher

Protokollführer