Protokoll über die öffentliche 17. Sitzung des Ortsbeirates Linum am 31.07.2018

 

Sitzungsort:

Nauener Straße 17e, 16833 Linum

Beginn:

17:03 Uhr

Ende: 18:08 Uhr

Vorsitzender:

Frau Nickel

Teilnehmer: 

2 Ortsbeiratsmitglieder - lt. Anwesenheitsliste

Von der Verwaltung:

Herr Kreikenboom - Fachgebietsleiter 1, gleichzeitig als Protokollführer

 

1. Eröffnung der Sitzung und Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung sowie der

    Beschlussfähigkeit des Ortsbeirates

Frau Nickel eröffnet die Sitzung und stellt die Ordnungsmäßigkeit der Ladung sowie die Beschlussfähigkeit des Ortsbeirates fest.

 

2. Einwohnerfragestunde

Herr Scherer fragt, was mit dem Laub der Linden auf den Hauptverkehrsstraßen passiert. Die Bürger werden diese wieder zusammenkehren, jedoch ist die Entsorgung der Blätter noch nicht geklärt. In den vergangenen Jahren konnte dies immer auf den Bauhof gebracht werden. Kann dies auch in diesem Jahr wieder so gemacht werden?

 

3. Genehmigung der Niederschrift vom 12.06.2018

Die Niederschrift vom 12.06.2018 wird einstimmig genehmigt.

 

4. Feststellung der Tagesordnung

Frau Nickel schlägt eine Änderung der Tagesordnung vor. Es soll ein neuer Tagesordnungspunkt 7 - Gestaltung Friedhof Linum - eingefügt werden. Diesem Antrag wird einstimmig zugestimmt.

Der Ortsbeirat stimmt der erweiterten Tagesordnung einstimmig zu.

 

5. Mitteilungen der Bürgermeisterin und des Ortsvorstehers über wichtige

    Angelegenheiten

Es werden die Mitteilungen der Bürgermeisterin vorgelesen.

 

- Frau Nickel teilt mit, dass der Ortsbeirat auch in diesem Jahr wieder einen Fahrradweg nach Linum mit in die Haushaltsplanung aufnehmen wird.

- Der Wallnussbaum, die Schwarzerle und die Weißtanne bei den Bäumen des Jahres vor der Kirche sind abgeknickt und müssen erneuert werden.

 

6. BV-Nr. 0095/18 - Standortänderung der Fontanestele in Linum

Dem Ortsbeirat wird ein Entwurf der Stele gezeigt und kurz erläutert. Optisch und anordnungstechnisch kann nichts geändert werden. Lediglich auf den Inhalt der Stele hat die Gemeinde Einfluss.

Es wird der Antrag gestellt, die BV dahingehend zu ändern, dass der Standort ein anderer sein soll. Als Standort wird der Platz gewählt, wo bereits die Infotafel und der Bekanntmachungskasten der Gemeinde Fehrbellin und des Ortsteiles Linum stehen. Dieser ist nahe am Fahrradweg und dort würde sich die Stele besser einpassen.

Der Ortsbeirat beschließt einstimmig mit v.g. Änderung:

Der Ortsbeirat des Ortsteils Linum beschließt, in Anlehnung an den Beschluss 0071/18, die Fontane Stele an der Dorfstraße vor dem Info- bzw. Bekanntmachungskasten der Gemeinde Fehrbellin im öffentlichen Bereich aufzustellen.

 

7. Gestaltung Friedhof Linum

Frau Nickel zeigt Bilder der Urnengräber auf dem Friedhof Linum. Sie gibt an, dass diese niveaulos und nicht schön aussehen und geändert gehören. Es werden ein paar Beispiele im Ortsbeirat besprochen.

Die Grabplatten des Kantors Freud müssen restauriert werden. Diese können anschließend auch in die Trauerhalle oder in die Kirche gehängt werden.

Die alten, nicht mehr genutzten, Grabsteine müssen in eine Einfriedung gestellt werden. Es verschwinden immer wieder alte Grabsteine.

Die Kriegsgräber müssen überarbeitet werden. Die Umrandung und die Begrünung sollen weg. Die Grabsteine könnten auf kleine Stelen gestellt werden. Es soll kein weiterer Schmuck angebracht werden. So sind die Gräber pflegeleichter und schöner anzusehen. Aktuell werden die Gräber vom Frauenverein gepflegt, dies kann jedoch teilweise nicht mehr in dem Umfang geschehen.

 

8. Anfragen der Ortsbeiratsmitglieder

- Frau Scholz-Berg gibt an, dass die Nauener Straße nicht für so einen stark frequentierten Verkehr ausgelegt ist. Hier wäre es wünschenswert, wenn eine Tempo-30-Zone eingerichtet wird. Ebenso würde sie es begrüßen, wenn die Polizei bzw. der Landkreis die Durchführung der Geschwindigkeitsbegrenzung kontrollieren würden. Es gibt auch immer wieder Autofahrer, welche sich auch nicht an das Tempo 50 halten.

- Weiterhin merkt Frau Scholz-Berg an, dass der Dechtower Weg als Umleitroute für die Autobahn in den Navigationsgeräten aufgeführt wird. Auch hier wäre eine Tempo-30-Zone ratsam, um den weiteren Verschleiß der Straße zu verringern.

- Frau Nickel gibt an, dass der Heizraum im Gemeindezentrum erst Anfang September beräumt werden kann. Vorher hat sie keine Zeit, da sie sehr viele Termine außer Landes hat.

- Der Ortsbeirat freut sich, dass die Gemeinde dem Gemeindezentrum einen Defibrillator zur Verfügung stellt. Jedoch sei der Standort sehr ungünstig. Im Eingangsbereich des Hauses soll Deko aufgestellt werden. Nun werden die Besucher von einem Defibrillator begrüßt. Der Ortsbeirat würde es sich wünschen, wenn dieser in den Umkleideraum, angrenzend an den großen Veranstaltungssaal, verlegt wird. Dort würde er optisch nicht so sehr stören und wäre immer noch für alle Besucher direkt erreichbar. Über die Eingangstür könnte dann das Hinweisschild angebracht werden.

 

9. Schließung des öffentlichen Teils der Sitzung

Frau Nickel schließt den öffentlichen Teil der Sitzung um 18.08 Uhr.